44. Festival zeitgenössischer Musik 2018

44. Festival zeitgenössischer Musik 2018

Donnerstag, 08. November, 20,00 Uhr, Museion Bozen.

 

Konzert im Rahmen der Ausstellung

„Das Licht in der italienischen Avantgarde“

 

Christina Auer Flöte,

Enrico Pompili, Klavier

 

G. Scelsi, S. Sciarrino, N. Castiglioni

 

Das Duo Tina Auer und Enrico Pompili in einer Art „Kollateralkonzert“ zur Ausstellung „Perspektiven italienischer Kunst“ mit einem Programm der drei italienischen Avantgardisten Giacinto Scelsi, Niccolò Castiglioni und Salvatore Sciarrino der Frage nach dem „Licht“ in der italienischen Nachkriegs-Avantgarde nach. Während Niccolò Castiglioni eher vom Licht der Gletscher geblendet wurde und hohe diskantische wie Eiszacken leuchtende Gebilde auskomponierte, erforscht Sciarrino noch immer die Wirkung des sizilianischen Scirocco, den die Brunecker Flötistin eindrucksvoll mit ihrer Flöte in drei Stücken "Morte tamburo", "Addio case del vento", und "Canzona di ringraziamento" interpretierte.

Die Direktorin des Museions Letizia Ragaglia war von der Annäherung Musik-Malerei sehr angetan und kündigte an, diese Wechselwirkung beider Kunstsparten im Zeichen der Synästhesie in Zukunft weiter vertiefen zu wollen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Featured Posts

„Vor des lichten Tages Schein“

January 3, 2007

1/1
Please reload

Recent Posts

October 9, 2019

July 4, 2019

April 15, 2019

February 28, 2019

November 5, 2018

July 29, 2018

Please reload

Archive