In diesem Jahr eröffnet Burkhard Eikelmann anlässlich des Düsseldorfer Photo Weekends 2019 mit den Künstlern Heinz Innerhofer & Christina Auer.
.
Mit den bereits prämierten Projekten bin bist ist und dessen Fortsetzung flu(ch)t präsentieren Sie gleich zwei Werkreihen mit dazugehörigen Klangperformances, die jeweils in Zusammenarbeit mit der Musikerin Christina Auer und dem Komponisten Eduard Demetz entstanden sind. 
.
Die Ausstellung wird am 8. März ab 18 Uhr eröffnet und ist über das Photo Weekend hinaus in der Galerie Burkhard Eikelmann bis zum 6. April zu sehen.
.

flu(ch)t

Christina Auer & Heinz Innerhofer

.

Schönheit, Harmonie und Ruhe strahlen diese Fotografien aus, sie verführen zum Hinschauen und ziehen in ihren Bann. Erst auf den zweiten Blick entfaltet sich ihre verstörende und hintersinnige Botschaft. Fotograf Heinz Innerhofer und Musikerin Tina Auer sind die visuellen Komponisten dieser INFO-KAKOFONIA.

 

Hilflos im unendlichen Raum der Information verloren  verharren diese erstarrten Figuren und scheinen einem absurden Theaterstück oder gar einer Anstalt entschlichen. Ihre aus Information erschaffene Umgebung – wobei die Zeitungsblätter stellvertretend für jegliches Informationsmedium stehen – verschmilzt mit ihnen oder sie mit diesem Wortkosmos. Ins Nichts geht ihr starrer Blick, vielleicht als Reaktion auf das Zu-Viel. Die barock wirkenden Frisuren legen eine Assoziationsspur in diese in mancherlei Hinsicht unserer ähnlichen Zeit. Man verbirgt die Fratzen hinter dicken Puderschichten, man verhübscht die Fassade, die bröckelt, man stimmt ein Memento Mori an und glaubt an ein Forever Young.

 

Sie wirken wie ferngesteuerte Marionetten, diese von globalen Nachrichten umspülten Informations-Zombies, je mehr man sich in den Wort- und Bildkonglomeraten bewegt desto schneller versinkt man im feinkörnigen Nachrichtentreibsand. Sie lassen sich umgarnen und fesseln von Bilderfluten und Textströmen. Nur kurz blitzt Bewusstsein auf, um wie eine Sternschnuppe zu verglühen, unbemerkt. 

 

Noch nie konnte man so leicht, so viel wissen. Doch… Wer lügt? Wer sagt die Wahrheit? Ist der Wahrheitsgehalt jeglicher Meldung überhaupt noch überprüfbar? War das schon immer so? Wissen über die Welt regrediert zur Glaubensfrage. Welcher Quelle kann man vertrauen? Und ähnlich den Hütern der vielen einzig selig machenden Religionen pochen auch die Informationsprediger auf ihre Allwissenheitsgarantie. 

 

Was tun? Der informationsüberflutete Mensch schützt sich vor den herniederprasselnden Meldungen durch Abstumpfung. Doch auch dies ist kein Ausweg, wenn es einen solchen überhaupt gibt.

.
Idee, Gestaltung, Kostüme & Requisite
Christina Auer & Heinz Innerhofer
.

Text

Sonja Steger

.
Haare 
Siegrid Oberpertinger & Lisa Gruber
.
Maske
Greta Gasser
.
Modelle
Tomoko Mori
Wiltrud Arlt
Ursula Holzer
Walter Spechtenhauser
Eduard Demetz
.
Danke

 

 

 

 

 

Please reload

Featured Posts

„Vor des lichten Tages Schein“

January 3, 2007

1/1
Please reload

Recent Posts

October 9, 2019

July 4, 2019

April 15, 2019

February 28, 2019

November 5, 2018

July 29, 2018

Please reload

Archive