Biografie
 

 

Christina Auer,

in Freudenstadt geboren, studierte nach dem Diplom des Konservatoriums C. Monteverdi von Bozen an der Accademia L. Perosi di musica Superiore bei Prof. Peter-Lukas Graf; Meisterkurse bei Michael Kofler, Renate Greiss-Armin, Mario Caroli (zeitgenössische Musik).

Auftritte bei verschiedenen Konzertreihen, u. a. dem Festival Transart, dem Festival Zeitgenössischer Musik von Bozen, den Gustav Mahler Musikwochen, der Brixner Initiative Musik und Kirche, Festival Geistlicher Musik von Bozen und Trient. Zusammenarbeit mit Salvatore Sciarrino, Beat Furrer, Eduard Demetz, Hubert Stuppner, Russell Ryan, Luca Juhart, Yuriko Uno, Enrico Pompili, Amarida Quartett, Rasumowsky Quartett und dem Ensemble Windkraft.

Uraufführungen von Salvatore Sciarrino, Eduard Demetz und Alexander Kaiser.

Kunstprojekte 52x3+, permanent ROT, bin bist ist (ARS Electronica Center Linz, Galerie Zebra Wien, OFF-Festival Wien, Galerie Prisma Bozen), mehr&meer (diz-muc München), couleurs du vent (Galerie Werft.Raum Zürich)

In der Pädagogik geht sie einen sehr eigenständigen Weg, davon zeugen zahlreiche Projekte in Zusammenarbeit mit dem Konservatorium Bozen (Kompositionen), dem Orff-Institut/Mozarteum Salzburg (Tanz und Bewegung) und dem Kunst Gymnasium Bruneck u.a. Experimente, Komponier-Werkstatt und Klangbilder.